Der Beginn der Bewegung

„Die Bewegung begann genaugenommen, als ich 5 Jahre alt war …“

Journalist: Père Joseph, Sie sind der Generaldirektor und Gründer der Bewegung ATD Vierte Welt. Wie lange existiert diese Bewegung schon?

Joseph Wresinski:   Zuerst möchte ich betonen, dass ich nicht der Generaldirektor von ATD bin, egal, was man darunter auch versteht.

Die Bewegung begann genaugenommen, als ich 5 Jahre alt war. Ich habe wirklich verstanden, dass alles, was ich zustande bringen könnte, nichts nützte, wenn es nicht eine Bewegung gäbe, die sich als fundamentales Ziel die Zerstörung des Elends bei den Menschen setzt, die vollkommen von der Gesellschaft ausgeschlossen sind. Niemals hätte ich Wohltätigkeitsveranstaltungen, Sammel- und Verteilungsaktionen unternehmen können, da es genau das war, worunter ich in meiner Kindheit am meisten gelitten hatte.

Was ich tief in mir fühlte und was ich für absolut notwendig hielt war, den Menschen die Möglichkeit ihrer Befreiung zu geben durch Bildung und durch das Bewusstsein ihrer eigenen Geschichte.

Wenn ich von Bildung sprach, meinte ich Bibliotheken, meinte ich Kindergärten und so weiter…

Aus einem Interview mit Joseph Wresinski im Film „Aide au Quart Monde“, 1970, ORTF, 26 Minuten.
Der Film „Ich lege Zeugnis ab“ (ATD Vierte Welt 1989, Kopie von VHS, 27 Min.) berichtet, wie es zum Welttag zur Überwindung der Armut am 17.Oktober und zu der Gedenktafel auf dem Platz der Menschenrechte in Paris kam.
1 Komentare Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.