Fürbitten für die Opfer des Elends

Père Joseph Wresinski
Messe vom 17. Oktober 1987 in der Kathedrale Notre Dame, Paris

Für die Millionen von Kindern, die von quälendem Hunger gekrümmt nicht mehr lächeln können und doch noch lieben wollen.
Für die Millionen junger Menschen, die keinen Grund mehr finden zu leben und zu glauben und die umsonst eine Zukunft suchen in dieser unverständigen Welt.

Gott unser Vater, wir bitten dich,
sende Arbeiter in deine Ernte.

Für die Millionen von Männern, Frauen und Kindern,
deren Herzen kraftvoll schlagen, um weiterzukämpfen,
deren Geist sich auflehnt gegen das ungerechte Los, das ihnen aufgezwungen wurde, deren Mut die Anerkennung ihrer unschätzbaren Würde verlangt.

Gott unser Vater, wir bitten dich,
sende Arbeiter in deine Ernte.

Für die Millionen von Kindern, Frauen und Männern,
die niemanden verfluchen wollen,
sondern mit vereinten Kräften lieben, beten und arbeiten,
damit eine Welt entsteht, die zusammenhält,
unsere eine Welt, wo jeder Mensch sein Bestes geben kann,
bevor er stirbt.

Gott unser Vater, wir bitten dich,
sende Arbeiter in deine Ernte.

Dass alle, die beten, Antwort finden bei Gott
und von ihm die Kraft erhalten, das Elend von der Menschheit abzuwenden,
weil sie nach seinem Bild geschaffen ist.

Gott unser Vater, wir bitten dich,
sende Arbeiter in deine Ernte.

Papst Johannes Paul II betete diese Fürbitten  am 27. Juli 1989 mit Familien der Vierten Welt aus vier Kontinenten und verschiedenen Religionen in Castelgandolfo,  am 21. August 1997 mit Jugendlichen der Vierten Welt anlässlich der Weltjugendtage, beim Gedenkstein für die Opfer des Elends auf dem Trocadero-Platz in Paris.

 

1 Komentare Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.