Wort halten

„Das schlimmste Übel, das die Menschen und besonders die Unglücklichsten unter ihnen trifft, ist ein nicht eingehaltenes Versprechen, ein unrealisierbares Projekt oder ein gescheitertes Gelöbnis. Zweifellos ist es manchmal schwierig abzuschätzen,
was in Zukunft möglich ist.

Wenn wir uns jedoch als Helfende zusammen mit unserem Nächsten auf den Weg machen, dann sind wir doch wohl verpflichtet, mit ihm unsere Versprechen in die Tat umzusetzen.“

 

Joseph Wresinski, handgeschriebene Notiz, 1964

1 Komentare Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.